Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck! Da ein Webseiten-Besucher fast immer innerhalb der ersten Sekunden entscheidet, ob er Kontakt zu Ihnen herstellt, muss das Layout Ihrer Internetseite genau zu Ihrem Geschäftsmodell passen. Unsere Grafiker achten dabei außerdem auf die Einhaltung Ihrer Corporate Identity und gestalten Ihr Webprojekt responsiv sowie Conversion optimiert!
Das Vorausfüllen Ihrer Kontaktdaten kann auf zwei Arten erfolgen und soll dazu dienen, Ihre Erfahrungen mit unseren Diensten so smoooth wie möglich zu gestalten. Sie werden in der Regel nur einige wenige persönliche Informationen aktiv eingeben müssen, damit wir die Felder automatisch mit den restlichen Daten füllen können. Es ist Ihnen nur gestattet, Ihre eigene Daten zu verwenden.
Wenn Sie einen Dienst von Klarna nutzen, werden Sie nach personenbezogenen und Kontaktdaten wie Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Geburtsdatum gefragt. Wir werden diese Informationen anhand Ihrer Angaben in unserem System aufbewahren. Sobald Sie auf unsere Seite zurückkommen, müssen Sie lediglich einige wenige Daten selbst eingeben, wie zum Beispiel Ihre Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Postleitzahl, und die restlichen Felder werden automatisch korrekt mit ausgefüllt.

Warum fragen wir das? Wenn es Rückfragen zu Ihrer Anfrage gibt, sind diese am einfachsten telefonisch zu klären. Ihre Telefonnummer wird ausschließlich für Rückfragen zu dieser Anfrage genutzt. Eine automatische Weitergabe Ihrer Telefonnummer an die gefundenen Anbieter ist ausgeschlossen. Hinweise zum Ausfüllen: Bitte verwenden Sie eine Telefonnummer, unter der Sie regelmäßig erreichbar sind und überprüfen Sie Ihre Eingabe auf Tippfehler.
Als weiteres Problem erweist sich die Farbdarstellung, das Erscheinungsbild von Farbabbildungen – die Farbtreue – ist sowohl vom Monitor-Gamma als auch dem verwendeten Farbraum abhängig. Zudem weisen die verschiedenen Panel-Arten der heute gebräuchlichen TFT-Monitore stark variierende Farbqualitäten auf. Gute Monitore liegen meist in hohen Preisklassen und sind deshalb nicht sehr weit verbreitet, ein Umstand, der bei CRT-Monitoren noch nicht so stark zum Tragen kam.
1996 veröffentlichte Microsoft seinen ersten wettbewerbsfähigen Browser, der über eigene Eigenschaften und Elemente verfügte. Das war auch der erste Browser, welcher Formatvorlagen unterstützte, die zu dieser Zeit nicht gern gesehen waren. Man begriff sehr schnell das Potenzial der HTML-Programmierung, um damit komplexe Mehrsäulenlayouts zu schaffen, die sonst nicht möglich waren. In dieser Zeit hatten Design und gute Ästhetik den Vortritt, weswegen nur sehr wenig Aufmerksamkeit auf Schematik und Webzugänglichkeit gelegt wurde. HTML-Seiten wurden durch ihre Designoptionen noch mehr mit früheren Versionen des HTML beschränkt. Um komplizierte Designs zu schaffen, mussten viele Webentwerfer komplizierte Tabellenstrukturen verwenden. Teilweise sogar eigene GIF-Bilder verwenden, um leere Tabellenzellen daran zu hindern zusammenzubrechen.
×